Moxibustion

Bei bestimmten Erkrankungen hat es sich bewährt Akupunkturpunkte zu wärmen. Dies erfolgt mittels chinesischem Beifußkraut, das entweder direkt auf die Akupunkturnadel gesetzt wird oder mit anderen Verfahren.

Die Wärme wird als angenehm und beruhigend empfunden.

Die Moxibustion findet häufig Anwendung bei Krankheiten, die sich durch Kälte verschlechtern, z. B. Arthrose, Schulterschmerzen, etc.

Aber häufig auch bei unerfülltem Kinderwunsch oder Menstruationsbeschwerden, Infektanfälligkeit, chronisches Müdigkeitssyndrom, etc.

Moxalampe - TDP-Lampe

Die Moxalampe gibt es seit den 80iger Jahren. Ihre Erfinder haben dafür bereits zahlreiche Auszeichnungen, wie die Gold- und Silbermedaille auf der internationalen Erfindermesse in Brüssel und Zagreb erhalten. Die Lampe findet Einsatz in Arzt- und Heilpraktikerpraxen, sowie in Kliniken.

Der Erfinder Shi Zong Ming erfand den Heilstrahler. Im Süden Chinas gibt es eine Region, in der die Menschen ein hohes Lebensalter erreichen und sich bester Gesundheit erfreuen. Auch Flora und Fauna gedeihen dort außerordentlich gut. Diesem Geheimnis ging Shi Zong Ming auf dem Grund, und fand heraus dass der Boden dieser Gegend sehr viel Ton enthält mit einer Fülle an unterschiedlichen Mineralien.

Auf der ganzen Welt weiß man schon lange um die Heilkraft von Lehmpackungen, Moorbädern, etc. Die Biochemie von Dr. Schüssler ist vermutlichen jedem bekannt. - In homöopathischer Dosierung werden den Körper u. a. oral Mineralien zugeführt.

Funktionsweise der Lampe

Das Herzstück der Lampe ist eine Keramikplatte die mit Mineralien und Spurenelementen versetzt ist. Durch Infrarotstrahlung werden die Mineralien in Schwingung versetzt.

Zitat Professor Wang Hongtu (Leiter Zentrum für Chinesische Medizin Beijing)

"Die von der Platte ausgestrahlte Energie vermag Yin und Yang - die beiden entgegengesetzten Kräfte im menschlichen Körper - zu regulieren, wenn die zugehörigen Akupunkturpunkte mit in die Bestrahlung einbezogen werden."

Kann unterstützend bei folgenden Einsatzgebieten angewendet werden

  • schlecht heilende Wunden
  • Rheuma
  • Bronchitis
  • Nervenschmerzen
  • Hautkrankheiten
  • Migräne
  • Infektanfälligkeit
  • Potenzstörungen
  • Schlafstörungen
  • Frauenleiden (Menstruationsbeschwerden, Klimakterium)
  • Verbesserung des Wohlbefindens
  • chronisches Müdigkeitssyndrom
  • chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Rückenschmerz
  • Erhalt der Gesundheit (neben gesunder Lebensführung!)

Kontraindikationen

  • schwere Prellungen, Verbrennungen, Verstauchungen
  • akute Entzündung

Nadine Löffler

Sie erreichen mich
Mobil: 0175 6390085
info@hyaluron-staffelstein.de
Beim Abschicken dieses Formulars werden die gemachten Angaben zum Zweck der Kontaktaufnahme gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter. Die Übertragung erfolgt verschlüsselt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.


Schnellkontakt


© Praxis für Naturheilkunde Heilpraktikerin Nadine Löffler, Am Hochgericht 15, 96231 Bad Staffelstein
die Praxishomepage
Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.